Renoir, Pierre-Auguste

"Pierre-Auguste Renoir (1841 - 1919) war ein französischer Maler und einer der wichtigsten Vertreter und Entwickler des Impressionismus. 1841 wurde Renoir in Limoges in eine französische Arbeiterfamilie geboren, die Familie siedelte 1845 nach Paris um. Mit 13 Jahren fing er eine Ausbildung als Porzellanmaler an, wo der talentierte Junge schon bald mit anspruchsvollen Aufgaben betraut wurde. Da die Porzellanmaler wenig später durch mechanische Druckverfahren in der Porzellanfertigung ersetzt wurden, musste Renoir seinen Lebensunterhalt schon bald mit anderen Arbeiten wie dem Bemalen von Fächern und Markisen verdienen. Ab 1861 studierte Renoir Malerei bei Charles Gleyre, dort lernte er Claude Monet und Alfred Sisley kennen, beim Malen im Freien begegnete er Gustave Courbet, der ihn ermunterte, stets nach dem lebenden Modell zu malen. Die Erfahrung mit der Freiluftmalerei wirkte sich auch auf Renoirs Atelierbilder aus, Kritiker lobten die Natürlichkeit seiner Bilder. Trotzdem verkaufte er wenig und lebte in diesen Jahren in großer Armut. In den 1870er Jahren wirkte er zusammen mit seinen Freunden Monet, Sisley und Édouard Manet, und hob als bedeutender Vertreter den Impressionismus mit aus der Taufe. Ab Mitte dieses Jahrzehnts konnte er schließlich von der Malerei leben. In seinen späteren Lebensjahren, ab Mitte der 1880er Jahre, wandte sich Renoir vom Impressionismus ab und entwickelte einen akademischeren, vom Werk Jean-Auguste-Dominique Ingres' inspirierten Stil, der in seinem Bild ""Die großen Badenden"" von 1887 kulminierte. 1907 zog Renoir nach Cagnes-sur-Mer bei Nizza, wo er bis zu seinem Tod 1919 lebte."
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 17 von 17